Dienstag, 25. August 2015

Eigenmedizin für Ökofanten: Bräunt es so grün, wenn Tierschutzfreunde blühen?



Unanständige Buntifanten stellen anständige Deutsche gerne in die rechtsextreme Ecke.
Ein beliebtes Instrument zu diesem Zweck ist die Behauptung (bzw. Feststellung):
"Das will die NPD auch", "Das steht auch im NPD-Wahlprogramm" oder "Das steht auch auf NPD-Wahlplakaten".

Dienstag, 11. August 2015

"Ick bün al dor" oder: Wie der Lucke-Igel den Brinkmann-Hasen austricksen möchte

 
Bei komplexen Debatten ist es gelegentlich nützlich, anderen zu erklären, aber auch sich selber zu vergewissern, worum es eigentlich geht (oder ursprünglich ging). Alsdann:
  • Ausgangspunkt dieser Debatte war der ZEIT-Gastkommentar vom 17.07.2015: "Griechenland. Europa ist zur Transferunion geworden" des Hamburger Wirtschaftswissenschaftlers Prof. Dr. Bernd Lucke, ehemals Vorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD) und gegenwärtig Europaabgeordneter und Parteivorsitzender der von ihm neu gegründeten Partei ALFA
  • Von diesem Artikel hatte ich (lediglich) EINEN ganz bestimmten Aspekt kritisiert (mehr dazu unten) in meinem HuffPost-Beitrag "Warum Luckes Modellrechnung blanker Unsinn ist" vom 02.08.2015 [Die Überschrift stammt von der HuffPost-Redaktion; ich selber hatte getitelt "Kathedersozialist Lucke?"]
[In der Huffington Post wartet diese Erwiderung bereits seit 5 Tagen auf ihre Freigabe. Gut möglich, dass die Redaktion sie gar nicht bringt, denn bereits meinen Aufsatz "Feucht: Ja zur Immiggression, nein zum Gewerbe? Ein Fallbeispiel für rotgrünen Linksinfantilismus" (hier im Bloglink in anderer Textgestalt) hatten die HuffPoster huffily wegzensiert. Vorliegend, in textlich noch einmal leicht überarbeiteter Form, meine bei der HuffPost noch schmorende Replik an Prof. Lucke.]