Donnerstag, 28. März 2019

Logik ade beim Generalmajor a. D.: Gerd Schultze-Rhonhofs fragwürdiger Feldzug für Adolf Lämmleins Ehrenrettung


Wann immer ich auf Facebook in eine Debatte um die Verantwortung für en Zweiten Weltkrieg verwickelt bin (die selbstverständlich einzig und allein Adolf Hitler trägt - vom Pazifik natürlich abgesehen), kommt früher oder später von Geschichtsrevisionisten der Hinweis: "Lies mal '1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg' von Gerd Schultze-Rhonhof!"

Samstag, 23. März 2019

Joseph Goebbels auferstanden - bei T-Online?


Wenn man einen Gegner - Person oder Organisation - mit einer Nachrichtenmeldung madig machen möchte, ohne dass es einen Anlass gäbe bzw. ein Sachverhalt vorläge, der bei korrekter Berichterstattung in irgendeiner Weise diskreditierend wäre, dann bieten sich für geschickte Goebbels-Adepten grundsätzlich ZWEI Möglichkeiten an:
  1. Eine Nachricht einfach fälschen bzw. einen Sachverhalt einfach erfinden. Das werden die wenigsten Medien machen; zumindest dann nicht, wenn der Sachverhalt ohne großen Aufwand nachprüfbar ist. Damit würden sie ihre Glaubwürdigkeit ganz direkt verspielen ("Lügenpresse").
  2. Die schlauere Art ist es, die Leser (bzw. Hörer oder Zuschauer) in einer Weise zu "framen", dass man ihnen unterschwellig (ohne dass es die Allermeisten merken würden) eine ganz andere (bzw. sehr viel schlimmere) Vorstellung "einimpft" als sie der berichtete (und rein für sich genommen zutreffende) Vorgang hergibt.
T-Online ist mir schon häufiger als Hetzmedium gegen die AfD aufgefallen (vgl. diesen, jenen sowie noch einen dritten Facebook-Eintrag vom Februar 2018). 

Mittwoch, 13. März 2019

In memoriam Helmut Niepel

 
Vom 01.04.1952 bis Ende März 1956 habe ich in Bielefeld die Volksschule (heute sagt man "Grundschule") besucht.
Die damalige Jakobusschule (eine evangelische Bekenntnisschule; damals waren die Grundschulen in Nordrhein-Westfalen großen- oder größtenteils noch nach Konfessionen getrennt!) gibt es heute wohl nicht mehr. Sie war im westlichen Teil eines großen Doppelgebäudes in der Rohrteichstraße untergebracht, auf jener Seite, wo auch das kleine Wohnhaus des Hausmeisters stand (oder noch immer steht).

Donnerstag, 7. März 2019

Prinz Eugen, der edle Trickle-Down-Ökonom


Wetten dass – Sie noch nicht wussten, was für ein genialer Nationalökonom der Prinz Eugen war? Den Sie zweifellos nur als „edlen Ritter“ kennen, in ständigem Einsatz gegen die Türken an der österreichischen Südost-Front. Vergessen sie das: Kampf gegen die Türken heute sowieso nicht mehr politisch korrekt. Aber seine ökonomischen Lehren, wie sie uns damals in einem kurzen Artikel im Deutsch-Lesebuch vermittelt wurden: Die sind heute (als Re-Import aus den USA) wieder voll im Schwange. 

Renten retten mit Klippschul-VWL?

 
In der Rentendebatte ist jede Menge Unsinn geschrieben worden. Und das nicht zuletzt von vermeintlichen Experten, die es eigentlich besser wissen sollten: Von Wirtschaftswissenschaftlern.