Dienstag, 31. Mai 2016

Brinkmann, Brinkmann: In aeternum damnatus es! .....



..... freut sich der Teufel.
Doch eine erbarmende Seele gibt mich noch nicht verloren und versucht, mich vor der ewigen Verdammnis und aus der Hölle der mir unterstellten Menschenfeindlichkeit zu erretten.

Heute kam er an, der anonyme Brief. Mit einer Tafel Kinderschokolade. Beide, den Brief und die Vorderseite der Schokoladenpackung, habe ich zu Nutz und Frommen meiner Leserinnen und Leser eingescannt:


Wer die aktuellen Nachrichten verfolgt weiß, dass der deutsche Blätterwald wegen dieser Sache mal wieder hyperventilierte. Auf einer Pegida-Facebook-Seite aus Baden-Württemberg hatten sich in einem mittlerweile gelöschten Beitrag Kommentatoren offenbar darüber aufgeregt, dass die Schokolade aktuell u. a. auch mit dem Foto eines Farbigen beworben wird. (Es handelt sich um ein Kindheitsfoto des deutschen Fußball-Nationalspielers Jérôme Boateng; zu diesem selber mehr bei Wikipedia)
Nachdem Aldi politisch korrekt in jedem Prospekt farbige Menschen abbildet und sich bislang noch niemand darüber aufgeregt hat frage ich mich ohnehin, ob hier nicht ganz bewusst provoziert wurde, damit die Medienmeute mal wieder die Nazi-Keule gegen die Deutschen schwingen und ihrem Immiggressionsfanatismus frönen kann.

Aber egal; darum geht es hier nicht. Sondern um die Botschaft, welche mir der oder die Absender(in) damit übermitteln wollte: Dass ich meine offenbar als rassistische eingeschätzte Einstellung doch aufgeben und den multikulturellen Heilsweg einschlagen mögen.

Textlich ausformuliert wird das (in einer sehr liebevoll gestalteten Form) in dem Begleitschreiben:

Auf die unterschwelligen Vorwürfe und den Versuch, mir zum zeitlichen (und zweifellos auch ewigen) Heil zu verhelfen, replizieren ich wie folgt:

"Sind Sie auf dem richtigen Weg?"
Selbstverständlich.
Ich bin weder Rassist noch Menschenfeind.
Aber auch kein Idiot, der alle Welt in sein eigenes Land einfallen lassen will, und dann als deutscher Steuersklave von der eigenen Regierung für das Wohlergehen dieser Eindringlinge noch mehr ausgepresst wird als ohnehin schon.
Und ebenso wenig will ich mein Land von der eigenen Kanzlerin in verbrecherischer Weise mit Fremdkulturellen geflutet sehen, von denen unser Land keinerlei Bereicherung zu erwarten hat: Materiell nicht, und kulturell schon gar nicht.

Vielmehr werden wir durch das, was ich als "Massenimmiggression" bezeichne, nicht nur kollektiv als Steuerzahler bestohlen (denn vom Ergebnis her IST diese Völkerwanderung selbstverständlich eine Form von Diebstahl): Nicht wenige Deutsche werden auch privat entreichert, durch "richtige" Diebstähle, oder auf andere Weise geschädigt.
Teils durch kriminelle Delikte (über deren enormes Ausmaß unsere Regierung das Volk vorsätzlich im Unklaren lässt), teils durch Wohnungsnot, steigende Mieten und eventuell Arbeitslosigkeit.

Ich will keine Abschottung Deutschlands; darüber habe ich gerade eine innerparteiliche Debatte innerhalb der Alternative für Deutschland geführt. (Letzter Beitrag hier mit Rückverweisen zur vorangegangenen Diskussion.)
Und das noch nicht einmal, weil ich ein guter Mensch sein möchte. Sondern weil ich weiß, dass sich eine totale Abschottung letztlich immer zum Nachteil jener Gruppen auswirkt, die sich Außenkontakten möglichst entziehen.

Aber eine Überflutung Deutschlands mit Millionen von sogenannten "Flüchtlingen" und deren Familiennachzug lehne ich vehement ab.
Ob andere mich deswegen für einen bösen Menschen halten, geht mir schlicht am Arsch vorbei.


"Was steckt wirklich hinter Ihrer Wut?"
Dazu muss ich zunächst einmal klarstellen, auf wen ich wütend bin:
Nämlich nicht auf die Immiggressoren (auch wenn ich die wahrhaftig nicht liebe), sondern
  1. auf das kriminelle Merkel-Regime, das alle Welt nach Deutschland einfallen lässt (bzw. mittlerweile mit dem unsäglichen türkischen Erdogan-Regime kooperiert, um nur ja nicht selber die deutschen Grenzen schützen zu müssen) und
  2. auf alle diejenigen Mitbürger ("Bahnhofsklatscher"), welche diesen Masseneinfall von Fremdvölkern bejubeln und Initiativen zum Stopp dieser Völkerwanderung auf den verschiedensten Ebenen sabotieren.
Hinter meiner Wut steckt Weitsicht. Hinter den deutschen Immiggressionsfanatikern steckt 100% Herz und 0% Hirn.


"Sind Sie gut zu Menschen?"
Ja: Ich bin zum Beispiel gut zu den deutschen Steuerzahlern.
Denn im Gegensatz zu den Bahnhofsklatschern habe ich eine recht gute Vorstellung davon, welche unvorstellbaren Summen unsere eigene Merkel-Regierung raushaut, um die Eindringlinge zu beglücken.
In diesem SPON-Bericht vom 14.05.2016 erfahren wir
  1. dass die Bundesregierung für den Zeitraum 2016 - 2020 mit Ausgaben (des Bundes) i. H. v. ca. 94 Mrd. € (genau: 93,6 Mrd.) für die sogenannten "Flüchtlinge" rechnet und
  2. dass der Bund nur etwa die Hälfte der Kosten trägt. (Im Detail ist das streitig zwischen Bund und Ländern; der Artikel berichtet: "Das BMF ist der Auffassung, dass der Bund mehr als die Hälfte der Kosten schultere." Ich gehe davon aus, dass es höchstens die Hälfte ist, und das vor allen Dingen ein großer Teil der nicht direkt zurechenbaren Ausgaben (Personalaufstockung in Verwaltungs- und Justizbehörden sowie in Schulen, Sonderprogramme für sozialen Wohnungsbau) in diesen Ausgaben noch gar nicht erfasst sind.
In der Summe ist also ein Ansatz von 200 Milliarden € Gesamtaufwendungen zum Wohle der Eindringlinge für die o. a. 5 Jahre realistisch; macht nach Adam Riese 40 Milliarden Euronen PRO JAHR!
Dieser Betrag deckt sich der Dimension nach mit früheren Schätzungen, bei denen ich auf bis zum 60 Milliarden jährliche Kosten getippt hatte, allerdings unter Ansatz höherer Zugangszahlen (vgl. hier; mit Rückverweisen zu früheren Berechnungsblotts).

Die deutschen Buntioten haben mit Sicherheit keine Vorstellung davon, was ein Kostenblock von 40 Mrd. € bedeutet; für die folgten auf die Million nur "Viele". Schon in meinem Blott "2016 Umsatzsteuer um 25% hoch? Immiggression ist Diebstahl!" hatte ich das, auf der Basis eines Kostenkorridors von 40 - 80 Mrd. €, zu verdeutlichen versucht.

Seinerzeit hatte ich u. a. geschrieben:
Deutschland hat ca. 80 Millionen Einwohner. Daraus ergibt sich, abhängig von der Höhe der unterstellten Gesamtkosten, eine jährliche Steigerung der Ausgaben PRO KOPF (also einschließlich aller jener Menschen, die noch nicht oder nicht mehr arbeiten - Kinder, Rentner usw.) beispielsweise wie folgt:
  • bei 80 Mrd. Ausgabensteigerung 1.000,- € p. a. (gut 83,- € p. M.)
  • bei 40 Mrd. immerhin noch 500,- p. a. (knapp 42,- € p. M.) .....
Eine vierköpfige Familie in Deutschland muss also im Schnitt jedes Jahr 2.000,- € für die Eindringlinge abdrücken - Vater, Mutter, Greis und Knabe!
Oder Monat für Monat ca. 170,- €!
Geht man für Deutschland von 40 Mio. Arbeitenden aus, dann zahlt jeder Arbeitende jährlich 1.000,- oder monatlich 83,- €.
Da kommt doch Freude auf?

Wenn eine Regierung in einem wirklich demokratischen Land wie den USA so etwas versuchen würde, dann hätte die keine 24 Stunden Bestand: Bis dahin wäre sie schon von der Volkswut weggefegt.
Solche Dinge kann die Politik nur in einem Staat drehen, wo sich das Lemmingsvolk von einem demokratiefeindlichen präsidialen Oberdödel an der Nase herumführen und von einer komplett durchgeknallten (bzw. kriminellen) Bundeskanzlerin über die Klippe jagen lässt.

"Sind Sie gut zu sich selbst?"
Nun: Auch ich bin Steuerzahler, der für die Massenimmiggression bluten muss. (Wenn - noch - nicht durch Steuererhöhungen, dann jedenfalls durch nicht erfolgte Steuersenkungen, die anderenfalls möglich wären!) Und der als Deutscher selbstverständlich mitbetroffen ist, wenn die Eindringlinge ihre menschenfeindliche islamische Religion hier auszubreiten versuchen.
Ich denke schon, dass ich weiß, was gut für mich ist - und für mein Land.
Die merkelsche Massenimmiggression ist definitiv schlecht.
Und die massenhafte Veruntreuung deutscher Steuergelder zum Wohle der griechischen Steuerhinterzieher durch das deutsche Konsensparteienregime wird ebenfalls katastrophale Folgen für uns Steuersklaven haben.


"Menschenfeindliche Gedanken und Worte":
Menschenfeindlich ist das Merkel-Regime und sind seine Unterstützer in den Blockparteien und in der deutschen Pinocchio-Presse.


Weg durch ein Labyrinth:
Genau in ein solches geistiges Labyrinth versucht die Deutschland beherrschende Konsensokratie die Bürger einzutunneln: Nicht nach links und rechts schauen, sondern immer brav der Rabenmutti nachtrotten.
Was die Masse der deutschen Intelligenzbürger leider auch brav tut.


"Aber es gibt nur einen Weg, der zur Mitte [des Labyrinths] führt"
Die deutsche Politik hat nicht die Aufgabe, das Volk in die Mitte eines Labyrinths zu führen.
Sondern uns aus dem Labyrinth herauszuführen.
Weil aber die Blockparteien genau das NICHT wollen, werden wir, das Volk, uns selber aus den labyrinthischen Verstrickungen befreien, in welchen die herrschende Konsensokratie unser Land gefangen zu halten versuchen.


"Zeit für andere"
Die nehme ich mir in der Tat, und sehr viel davon.
Zum Beispiel für meine Blogs.
Oder für Debatten auf Facebook.
Um unser Land vom Übel des Blockparteien-Regimes zu erlösen. ;-)


Summa summarum scheitert der Versuch, das vermeintlich verirrte Schäfchen auf dem vermeintlich rechten (also linken) Weg wieder in die Herde einzupferchen bereits daran, dass ich gerade KEIN Schaf bin.




 
ceterum censeo 
Wer alle Immiggressoren der Welt in sein Land lässt, der ist nicht "weltoffen":
Der hat den A.... offen!
Textstand vom 01.06.2016

1 Kommentar:

  1. Herr Brinkmann,
    Sie liegen zu 100 Prozent richtig.

    Merkel und die EU benutzen in Zusammenarbeit mit der EU-Diktatur die Massenflutung mit Asylforderern als Migrationswaffe.

    Die Nationalstaaten sollen zerstört und abgeschafft werden.

    Die Kirchen und Parteien verdienen an der Flutung Milliarden, deshalb hämmern sie ihre "Welcome Refugees" Propaganda rund um die Uhr in die Gehirne ihrer Schafe.

    Die AfD zeigt als einzige Partei gesunden Menschenverstand und Treue zur Verfassung und den Gesetzen. Dafür wird sie vom Altparteien-Kartell und den Asyl-Profiteuren gehasst und bekämpft.

    Gruss,
    H. Kern

    AntwortenLöschen