Samstag, 3. Dezember 2016

Haben die Faschos sich Facebook gekrallt?


Die politischen Akteure und die medialen Agenten des herrschenden Blockflötenregimes werden täglich nervöser. Insbesondere der Sieg von Donald Trump bei den amerikanischen Präsidentschaftswahlen lässt nun alle Dämme brechen: Von Panik erfüllt, sinnen die Verfassungsfeinde darauf, wie sie die Meinungsfreiheit im Internet unterdrücken können (vgl. Links zu diversen Medienberichten am Schluss des Artikels).

Jetzt wurde ich selber ein Opfer der Facebook-Zensur: Ein Beitrag von mir wurde gesperrt, und ich wurde mit einer 24-stündigen Sperre bestraft.
Hier die Screenshots der beiden Facebook-Mitteilungen an mich.

Die Mitteilung, welcher Beitrag beanstandet wurde:


Und die Nachricht der Sperrung:



Wenn man sich durch die verschiedenen Masken durchklickt kommt man zu einem Formular, mit dem man sich beschweren kann, wenn man sich zu Unrecht gesperrt fühlt.
Ich habe Facebook folgenden Text geschickt:
 
---------------------------------------------------

"Sehr geehrte Damen und Herren, 

in einem Diskussionsstrang, den ich jetzt nicht wiederfinde, hatte ich geschrieben: 

(An Fred Groeger) "Richtig: Zurück zum Thema Massenimmiggression. Das mag zwar nicht ihr Thema sein (dafür müssten Sie ja nachdenken, anstatt reflexhaft zu plappern). Ist aber nun einmal MEIN Thema."

Jetzt rätsele ich darüber, ob Sie mich wegen des Ausdrucks "Massenimmiggression" gesperrt haben, oder weil ich meinem Kontrahenten vorgeworfen habe, nicht denken zu können. 
Strafbare Äußerungen sind beides nicht. Daher fühle ich mich zu Unrecht zensiert. 

Die Masseneinwanderung von sogenannten "Flüchtlingen" IST als vorsätzlich rechtswidriges Eindringen in den Lebensraum eines anderen Volkes ein aggressiver Akt (selbst wenn die Individuen sich nicht aggressiv verhalten - was freilich oft genug auch der Fall ist). Keine der von der Regierungspropaganda als Flüchtlinge (oder gar "Schutzsuchende") bezeichneten Personen ist in dem Zeitpunkt, in dem sie die deutsche Grenze illegal überquert, noch bedroht. Das Eindringen in mein Land verfolgt nicht den Zweck, das Leben zu retten. Sondern dauerhaft in Deutschland zu leben. 

Wenn wir uns nicht wehren werden zig und am Ende Hunderten Millionen von Eindringlingen die von unserer verantwortungslosen Regierung vorsätzlich ungeschützt gelassenen Grenzen meines Landes überrennen. Ich will aber nicht, dass meine abendländische und deutsche Kultur von Immiggressorenhorden aus Ländern mit völlig anderer Lebensauffassung ruiniert wird, und ich will nicht als deutscher Steuerzahler für Eindringlinge aus aller Herren Länder von meiner eigenen Regierung ausgepresst werden wie eine Zitrone. 

Ich gehe davon aus, dass diese Sperre das Ergebnis des Drucks ist, den die Bundesregierung, speziell Bundesjustizminister Heiko Maas, auf Sie ausüben.

Denen geht es in Wahrheit NICHT darum, dass nur strafbare Aussagen entfernt werden (was ja ok wäre): Die wollen Sie dermaßen verunsichern, dass Sie im Zweifel eher für als gegen eine Sperrung entscheiden. Diese fiese Strategie scheint aufzugehen. 

Allerdings werde ich meinerseits die verfassungsfeindlichen Anschläge des herrschenden Regimes auf die freie Meinungsäußerung und Ihre bereitwillige Beihilfe dazu breitestmöglich thematisieren: In meinem Blog, hier und wo immer sonst möglich.

Denn insoweit gilt für mich: "Wehret den Anfängen".
Und seien Sie versichert, dass ICH mich nach Kräften wehren werde! 

Mit freundlichen Grüßen
Burkhardt Brinkmann"

-------------------------------------------------------

Was ich denen NICHT geschrieben habe: 

Dass machen die noch zwei oder drei mal mit mir, dann bin ich weg von Facebook. Insofern war die Sperre ganz heilsam: Ich habe gemerkt, dass ich durchaus auch ohne Facebook (usw.) leben kann!
Und wenn FB unbedingt wissen will, ob das Unternehmen auch ohne Kunden leben kann, dann wollen wir diesem Experiment doch nicht im Wege stehen. ;-) 

Wer mich bei FB gemeldet hat, weiß ich natürlich nicht: Könnte Fred Groeger* gewesen sein, aber genauso gut auch ein stiller Mitleser.
Erg.: *Fred Groeger bestreitet, dass er es war, der mich denunziert hat.
 
Was ich auch nicht weiß: Wie häufig FB aus derartigen Gründen sperrt.
Im Grunde müsste man eine Evidenzzentrale einrichten*, wo diese Vorgänge erfasst werden. Anhand der Menge und der Anlässe für die Sperren könnte man dann einschätzen, ob der Druck von Reichszensurminister Heiko Maas der wahrscheinliche Sperrgrund war.
Und man könnte das öffentlich machen.
* Die von mir angeregte "Evidenzstelle" gegen Facebook-Zensur gibt es bereits https://facebook-sperre.steinhoefel.de/melden/; betrieben wird sie von dem Hamburger Rechtsanwalt Joachim Nikolaus Steinhöfel.
Habe ihm jetzt auch meinen Fall jetzt gemeldet; krass, was man dort liest: Sowohl die Sperrungsgründe, als auch Fälle, bei denen eine Sperrung absolut berechtigt oder gar notwendig gewesen wäre, aber verweigert wurde.

---------------------------------------------------

Nachträge 04.12.2016
 
Vor etwa einem Jahr wurde mir dieser Kommentar wegzensiert; damals hatte ich allerdings keine Sperre erhalten:


Carsten Drees, Autor des Artikels "Insider packt aus: Das passiert bei Facebook, wenn ihr ein Bild oder Profil meldet" scheint ein buntfanatischer Melde-Aktivist zu sein; aber immerhin sind seine Informationen interessant:

"Es gibt von Facebook die Vorgabe, dass täglich 1.850 Tickets – also Meldungen – pro Person abgearbeitet werden sollen. Tatsächlich kommen die Angestellten aber eher auf 800 Tickets pro Tag und es wird im Zwei-Schichten-System (Frühschicht und Spätschicht) gearbeitet. So kommen im oben bereits erwähnten FNRP-Team täglich etwa 10.000 Tickets zusammen, die von 10-15 Personen in diesem Fall abgearbeitet werden. Wer jetzt mitgerechnet hat, weiß also schon, dass pro Meldung lediglich einige Sekunden Zeit auf-gewendet werden. Das ist in diesem Team aber gut zu schaffen, hab ich mir sagen lassen: Es wird geschaut, ob der Name „violent“ ist [Das würde bedeuten, dass FB Informationen über die politische Gesinnung usw. seiner Poster sammelt und abspeichert? Ist DAS rechtlich zulässig???] oder eben nicht, gewalttätige Fotos zu sehen sind und alles andere erledigt dann meist die Automatik."

"Der Algorithmus prüft noch paar interne Sachen wie Alter des Profils, verbundene Freunde, Aktivitäten etc. Wenn da nix Auffälliges weiter ist – ignore."
Aha: Da hat der Algorithmus bei mir wohl gesagt: "AfD-Mann: Sperren!"

"Grundsätzlich stuft Facebook Dinge als Hatespeech ein, wenn sie auf irgendeine Weise auf eine „Protected Category“ (PC) abzielen. So sind Mitglieder einer Religion (also Juden wie in unserem gestrigen Beispiel) eine solche Kategorie. Die Religion an sich ist dabei aber nicht grundsätzlich geschützt. Insgesamt gibt es acht dieser geschützten Kategorien und dazu noch mit dem Thema „Flüchtlinge“ eine QPC (Quasi Protected Category) – alles in allem also neun Kategorien, zwischen denen unterschieden wird."

"Wir wissen also, wer sich um die Meldungen kümmert, welche Richtlinien zu befolgen sind und dass deren starre Auslegung dazu führt, dass viele in unseren Augen anstößigen Postings dann doch nicht entfernt werden. Wir wissen auch, dass Facebook aber schon mal einknickt, wenn sich nur genügend Leute melden, die ein und denselben Beitrag entfernt haben wollen. Wenn ihr das jetzt trotz neuer Infos über die Arbeitsweise einigermaßen unbefriedigend findet: Willkommen im Club – geht mir ebenso. ….. auch, wenn ich dagegen bin, dass vom Staat zu viel reglementiert wird: Hier muss zur Not unsere Regierung dem Kollegen auf die Finger klopfen, wenn er seinen Laden eben nicht sauber halten kann."
(Ein aufschlussreicher Einblick in die Blockwart-Gesinnung des Artikelverfassers Carsten Drees!)

"Die Meldungen werden nicht nur automatisiert bearbeitet, sondern durchaus durch enga-gierte Mitarbeiter, die viel mehr löschen würden, als man sie derzeit lässt. Lassen wir also unseren Unmut nicht an den Menschen aus, die sich tagtäglich mit unseren Meldungen auseinandersetzen müssen – sie können am wenigsten dazu, dass Facebook so aussieht, wie es nun mal aussieht. Außerdem sollten wir durchaus anerkennen, dass sie sich Tag für Tag durch diesen Dreck kämpfen müssen, von dem wir nur so einen klitzekleinen Ausschnitt mitbekommen. ….. Wir berichteten ja bereits darüber, dass gegen Mark Zuckerberg und einige seiner Manager-Kollegen wegen des Verdachts auf Beihilfe zur Volksverhetzung ermittelt wird. Vielleicht passiert ja an dieser Front was oder auch bei den Bestrebungen der von Bundesminister Maas eingerichteten Task Force."
Das hätten die Linksfaschisten offenbar gerne! (Und ich fürchte, dass die das auch erreichen werden - wenn wir nicht öffentlich machen, in welchem Maße Facebook bereits jetzt die Redefreiheit einschränkt.)

"Bis es soweit ist, müssen wir mit dem leben, was wir an Möglichkeiten haben. Ich werde also weiterhin fleißig Beiträge und Personen melden und darauf hoffen, dass es viele an-dere auch tun. ..... "Ich glaub immer noch daran, dass die Anständigen weit in der Überzahl sind, auch wenn wir noch so viele Idioten im Netz wahrnehmen."
Die emsige Denunziations-Ameise Carsten Drees zählt sich selber offenbar zu den Anständigen …..


Nachtrag 05.12.2016

Als FB-Geschädigter habe ich einen prominenten "Leidensgenossen" - und das sogar von unseren politischen Gegnern.
Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer, wegen seiner realistischen Einstellung gegen die Massenimmiggression das enfant terrible seiner Partei, ist gesperrt worden, weil er den Ausdruck "Mohrenkopf" verwendet hatte. (Vgl. den Bericht "Facebook sperrte Boris Palmer wegen „Mohrenkopf“-Posts. Social-Media-Zwangspause für den Tübinger OB" im Schwäbischen Tagblatt vom 02.12.2016.) Und der ist genauso sauer über seine Sperrung, wie ich über meine: "Es handle sich um eine „Zensur erstaunlichen Ausmaßes“, um „Orwellsche Sprachkontrolle“. „Da wird einem der Mund verboten – von einem Medium, das weltweit inzwischen eine wichtige Rolle spielt“."
Man sieht: Schlimmer geht immer. Bei Fuckbook.
 
---------------------------------------------------

Nachfolgend einige Links zum Thema, die ich bereits vor einiger Zeit gesammelt hatte, jedoch aus Zeitgründen jetzt nicht weiter kommentiere:

http://www.tagesspiegel.de/politik/facebook-chef-mark-zuckerberg-verspricht-merkel-massnahmen-gegen-hassparolen/12374024.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/donald-trump-soziale-medien-facebook-erreichbarkeit/komplettansicht

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wie-facebook-populisten-wie-trump-afd-und-pegida-gross-macht-14518781.html  11.11.2016
dazu: https://www.facebook.com/burkhardt.brinkmann/posts/1186857901409038?pnref=story

http://www.stern.de/digital/online/donald-trump--wie-das-facebook-ihm-zum-sieg-verhalf-7144106.html?google_editors_picks=true 11.11.2016

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/macht-der-medien-wie-facebook-die-politik-spaltet-14524894.html   15.11.2016
dazu: https://www.facebook.com/burkhardt.brinkmann/posts/1186571891437639?pnref=story

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/donald-trump-soziale-medien-facebook-erreichbarkeit/komplettansicht   16.11.2016

Regierung/Dörfer: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/bund-sagt-populismus-auf-dem-land-den-kampf-an/    bzw.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article159522568/Zukunftsfragen-entscheiden-sich-auf-dem-Lande.html   16.11.2016

Kontra: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159538090/Trump-haette-es-auch-ohne-soziale-Netzwerke-geschafft.html   16.11.2016

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/afd-berichtet-nur-ueber-eigene-kanaele-ungefiltert-in-die-oeffentlichkeit/-/id=396/did=18516146/nid=396/n98wf2/   20.11.2016
(letzter Absatz wg. Maas-Zensurbestrebungen!)



ceterum censeo 

Wer alle Immiggressoren der Welt in sein Land lässt, der ist nicht "weltoffen":
Der hat den A.... offen!
Textstand vom 05.12.2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen