Sonntag, 13. Dezember 2009

Danke, Supra, das war super: Irreparable Traveler Digitalkamera DC 8600 kulant getauscht

Als ich die DC8600 damals kaufte, Ende Juni 2006 bei Aldi, waren 8 Megapixel der Standard, 2,8 Zoll Display war Oberklasse, ein 6-fach Zoom war ebenfalls beachtlich. An mechanische Bildstabilisatoren war noch kaum zu denken und mancher andere Schnicksachnack, wie Gesichts- und Lächelerkennung, ist für mich ohnehin nur eine Scheininnovation. 259,- Euro waren für das, was die Traveler bot, damals ein sehr guter Preis, reichlich Zubehör war auch dabei (die SD-Speicherkarte hatte freilich nur 256 MB - damals waren auch diese Dinger noch teuer!) und vor allem (dafür werde ich Aldi bzw. Traveler ewig dankbar sein) eine vorzügliche Bedienungsanleitung: sehr handlich (problemlos unterwegs aus der Tasche zu ziehen), sehr gut gegliedert, illustriert, erklärt und über einen Index erschlossen.

Meine damalige Befürchtung (vgl. Blott "Die Botschaft der Taube") "vielleicht meistere ich sogar bis zum nächsten Weihnachtsfest die verwirrend vielfältigen Funktionen einer solchen Digitalkamera" war aus diesem Grunde unbegründet; in wenigen Tagen war ich hinreichend mit den Einstellungen der zahlreichen Menüs und mit der Funktion der unterschiedlichen Knöpfe, Rädchen und Kippschalter vertraut.

Das ist allerdings nicht nur ein Verdienst der Bedienungsanleitung. Nachdem ich zwischendurch (ca. 2 Tage lang) eine Samsung WB500 besaß und jetzt eine Canon PowerShot SX200 IS komme ich zu dem Schluss, dass die Bedienfunktionen der Traveler wirklich vorzüglich durchdacht sind. Schade, dass diese Fa. sich anscheinend mit dem Massenmarkt zufrieden geben will (die kürzlich bei Aldi für, ich glaube 129,- € angebotene Traveler IS 12 hat zwar 12 Megapixel, aber nur einen 5-fachen optischen Zoom) Die Farbtiefe wurde in der Aldi-Werbung (und auf der Verpackung) stolz mit 12 Bit angegeben (hier im Datenblatt auf der Vertriebswebseite; s. a. dort bei Idealo); tatsächlich sind 24 Bit üblich und lt. den technischen Daten .
Ich hätte durchaus noch einmal 200,- € oder auch mehr ausgegeben, wenn ich dafür eine Megazoomkamera mit den sonstigen aktuellen Standards (12 Megapixel müssen es eher nicht sein, aber optischer Bildstabilisator und ein besseres Rauschverhalten auch bei höherer ISO-Zahl wäre schon notwendig) hätte bekommen können. (Denkbar wäre aber auch, dass die Herstellerfirma mit technischen Lizenzen eines oder mehrerer der bekannten - japanischen? - Hersteller arbeitet und dass ihr Ausflüge in das lukrative höherpreisige Segment vertraglich untersagt sind.)

Hergestellt werden die Traveler-Digitalkameras wohl in Taiwan, von der Firmengruppe Foxconn (hier der deutsche, dort der - ausführlichere - englischsprachige Wikipedia-Eintrag).
Vermarktet werden die Produkte unter unterschiedlichen Bezeichnungen; bei Aldi als "Traveler", anderswo etwa als "Maginon" oder Vivitar (ViviCam 8600s).


Mit der Zeit (ich habe sehr viel geknipst und bin auch nicht immer sehr vorsichtig mit dem Fotoapparat umgegangen) kamen dann allerdings 2 Macken: zuerst eine Schliere links oben auf dem Bild, ein wurmförmiges wasserzeichenartiges Gebilde, das allerdings nur vor hellem Hintergrund, insbesondere bei Landschaftsaufnahmen am Himmel, sichtbar wurde. Vielleicht hätte ich das seinerzeit innerhalb der 3-jährigen Garantiezeit reparieren lassen können; da dieser Defekt aber auf den meisten Bildern nicht sichtbar wurde, und ich wenig Zeit habe, habe ich das hingenommen. Während unseres letzten Urlaubsaufenthalts in Oberstdorf (bzw. schon kurz vorher) kamen allerdings zwei fiese schwarze Punkte in der rechten Bildhälfte hinzu, die mir manch' schönen Schnappschuss versaut haben (s. unten).


Ohnehin war ich reif für eine andere Kamera, eben mit größerem Zoombereich. Trotzdem wollte ich sie reparieren lassen, wenn das für 50,- Euronen möglich wäre. Ich habe mich halt an diesen Photoapparat gewöhnt, und für die normale Urlaubsknipserei und für Dokumentarfotos, bei denen nicht die Schönheit im Vordergrund steht, sondern der Informationsgehalt, ist diese Digicam ja auch bestens geeignet.

Die Antwort der Vertreiberfirma, der Supra Foto-Elektronik-Vertriebs GmbH in Kaiserslautern, war auf den ersten Blick enttäuschend: eine Reparatur sei nicht möglich.
Im Folgesatz kam allerdings das Bonbon (oder die Praline, oder gar ein ganzer Schokoladenriegel): Die Firma bot gegen Zahlung von 50,- € einen Umtausch an. Diese Offerte habe ich natürlich akzeptiert, und besitze nun eine (vielleicht nicht nagelneue - ?, aber äußerlich einwandfreie und voll funktionierende) Zweitkamera.
[Sehr hilfreich und von freundlichen Menschen besucht ist übrigens auch das Forum
der Traveler-Fans.]

Als Erstkamera habe ich mir nun freilich eine Canon SX200 IS angeschafft (vgl. Folgeblott "Toy to the world - the Canon is come!"). Die ist zwar auch noch in allen Punkten zufriedenstellend, aber doch eine ganz andere Liga.


Hier aber nun die versprochenen Fehlerbilder (aus Oberstdorf und Umgebung, von unserem dortigen diesjährigen Urlaub Mitte Oktober):

Eine etwas widersprüchliche Beschilderung am Eingang zur Buchhandlung A. Hofmann im Zentrum von Oberstdorf ...



















... und einige Aufnahmen von unserem Weg vom Söllereck nach Osten und dann herunter über den Freibergsee zurück nach Oberstdorf. Der Söllereck-Berg wird als "Familienberg" beworben, und ist auch nur ca. 1.700 m. hoch (vgl. diese Panoramakarte Sommer von der Homepage der Söllereckbahn). Schamhaft verheimlicht das Glossar auf Webseite der Bergbahn die Höhe der Bergstation: 1.358 m (diese Information z. B. auch hier in der Panoramakarte Winter) sind ja auch nicht sonderlich eindrucksvoll. Indes ist das für ältere Menschen wie uns, und eben für Familien (zumindest solchen mit Kleinkindern), völlig ausreichend. Und vor allem kann man von dort westlich ins Kleinwalsertal bzw. östlich Richtung Nebelhorn usw. andern und herrliche Ausblicke auf Himmelschrofen, Schneck, Höfats, Hochvogel usw. genießen.

Unser Abstieg zum Freibergsee gestaltete sich wegen des Schneefalls und des Tauwetters freilich mühsam: der Weg geht steil herunter und mit Schuhsohlen ohne Spikes ist man bei solchem Wetter dort nicht sonderlich gut bedient.
































Textstand vom 15.12.2009. Auf meiner Webseite
http://www.beltwild.de/drusenreich_eins.htm
finden Sie eine Gesamtübersicht meiner Blog-Einträge (Blotts).
Zu einem „Permalink“, d. h. zu einem Link nur zum jeweiligen Artikel, gelangen
Sie mit einem Klick auf das Erstellungsdatum unterhalb des jeweiligen Eintrages.
Soweit die Blotts Bilder enthalten, können diese durch Anklicken vergrößert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen