Dienstag, 1. Januar 2008

Altes Lied im Neuen Jahr

Die Arbeit schleppt sich etwas zäh dahin; dennoch bleibe ich beharrlich dran: das Katalogisieren meiner Bücher.
Schon vor einigen Jahren hatte ich ein kostenloses Antiquariatsprogramm runtergeladen: HomeBase von AbeBooks, Version 2.3 (das Programm kann man auch heute noch auf der Firmenwebseite von AbeBooks gratis downloaden). Zwar will ich meine Bücher nicht verkaufen, aber auch für den privaten Büchersammler ist es, 'für lau', ein brauchbares Instrument, um die Übersicht zu behalten (oder überhaupt erst zu gewinnen).*

Ein wesentlicher Nebeneffekt meiner Büchererfassung ist die Aussonderung (im Prinzip radikal, in der Praxis eher halbherzig) solcher Bücher, die ich voraussichtlich in meinem restlichen Leben nicht mehr lesen werde oder die ich gelesen habe und nicht für aufbewahrenswert halte.

Dazu gehört z. B. der Buchtitel "Herbstbilder aus Italien und Sizilien" von Otto Kaemmel. 364 S. hat es, ist aber eher klein und der Druckspiegel verschwendet viel Platz. Optisch ist es attraktiv: blauer Leineneinband, Titel in Goldprägung mit Schmuckkapitalen.
Inhaltlich erscheint es mir, nach einigem Durchblättern, eher konventionell (der Autor hat lt. Verlagswerbung im Buch noch ein weiteres Werk zum Thema "Italien" verfasst: "Italienische Eindrücke") und eine Lektüre, angesichts von Bergen wichtigerer Werke, verzichtbar.

Eine Meinungsäußerung des Verfassers aus dem Schlusskapitel "Italienische Zukunftsaussichten" (S. 363) möchte ich aber doch schmunzelnd festhalten; nicht wegen der Prognose über die Entwicklung in Italien (die sicherlich nicht für den Norden des Landes, teilweise aber doch wohl für den Süden eingetreten ist), sondern weil sie zeigt, welche Vorurteile schon damals gegen die angelsächsische Lebensart bestanden, Vorurteile, die man auch heute noch (mit 'modernisierten' Begriffen) zu hören bekommt:
"Wer nun freilich das Heil eines modernen Volks darin sieht, dass es zum Industrievolke wird, dass überall die Fabrikschlote rauchen und die Maschinen dröhnen, dass eine harte, kaum unterbrochne Arbeit um der alltäglichen Notdurft willen, eine atemlose Hetze nach Gewinn um des Gewinnes willen alles beherrscht, kurz, wer in englischen und nordamerikanischen Zuständen sein Ideal sieht, der wird dies in Italien niemals verwirklicht finden. ..... Aber es wäre doch auch ein wahres Unglück, eine entsetzliche innere Verarmung der Welt, wenn die Kulturländer alle der Veramerikanerung unterfielen." [Hervorhebungen von mir]


* [Wünschenswert wäre aus meiner Sicht bei einem Programm zur Bestandserfassung von Büchern ("Bucherfassungssoftware" heißt das bei AbeBooks) eine 'automatisierte Kataloghierarchie', d. h. die Möglichkeit, den 'Endkatalogen' jeweils bestimmte 'Dachkataloge' zuzuweisen, in welche Eintragungen aus den 'Endkatalogen' dann automatisch aufgenommen werden.
Zum Beispiel könnten dann Einträge aus einem Katalog "Venedig/Geschichte/Renaissance" automatisch in die entsprechend zugewiesenen 'Oberkataloge' "Venedig/Geschichte", "Venedig", "Italien/Städte", "Italien/Geschichte/Renaissance", "Italien/Geschichte", "Italien", "Geschichte/Renaissance", "Geschichte", "Städte/Geschichte", "Städte" usw. aufgenommen werden, so dass man das gleiche Buch automatisch in (ggf. zahlreichen) "Literaturlisten" zu den unterschiedlichsten Themen und unter den verschiedensten Aspekten -z. B. "Bildbände"- erfasst hätte.]



Textstand vom 01.01.2008. Auf meiner Webseite
http://www.beltwild.de/drusenreich_eins.htm
finden Sie eine Gesamtübersicht meiner Blog-Einträge (Blotts).
Soweit die Blotts Bilder enthalten, können diese durch Anklicken vergrößert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen