Mittwoch, 18. Mai 2005

Definitionen | Definitions


Lawn / Rasen:

In his essay "The end of false progress. Origins of materialism, and implications for our future in the post-petroleum reality" (http://www.culturechange.org/e-letter-endfalseprogress.html) Jan Lundberg (whoever that is) comes up with a striking definition of the term "lawn":
"The biological pavement known as lawns".



Imagine the billboards of suburbia plastered with a lawn-promotion-campaign:
"Your neighbour has got it - why don't you? Seedy's guaranteed biological pavement!"


In seinem Artikel "Das Ende des falschen Fortschritts. Ursprünge des Konsumismus und Auswirkungen auf unser zukünftiges Nach-Öl-Zeitalter" gibt uns ein gewisser Jan Lundberg eine bemerkenswerte Definition des Wortes "Rasen":

"Die biologische Bodenversiegelung (eigentlich: die biologische Pflasterung) namens Rasen".

Hübsche Vorstellung: alle Plakatwände in den Vorstädten mit einem wunderschönen Rasen-Photo als Werbung für Grassamen bepflastert und dem Text:
"Ihr Nachbar hat sie schon - Sie noch nicht? Seedy's garantiert biologische Bodenversiegelung!"

Einschub 06.10.07:
In ihrer Wuppertaler Dissertation (bei Prof. Bazon Brock) aus dem Jahre 2001 u. d. T. "ParTerre. Studien und Materialien zur Kulturgeschichte des gestalteten Bodens" behandelt Anna Zika auch den Rasen (in Geschichte und Gegenwart) ausführlich und kritisch (S. 101 ff.).


Was die Möglichkeit angeht, "richtigen" und "falschen" Fortschritt zu unterscheiden (oder gar "richtigen" Fortschritt zu verwirklichen), bin ich eher skeptisch. Jedoch scheinen mir die trüben Zukunftsperspektiven, die Lundberg uns ausmalt, nicht unrealistisch.

Zumindest kann es nicht schaden, wenn wir uns "höchst vorsorglich" (wie Juristen sagen würden) schon mal eine Definition des Begriffs

"Kollaps" / "Collapse"

notieren. Die finden wir bei Joseph Tainter in dessen Aufsatz "COMPLEXITY, PROBLEM SOLVING,AND SUSTAINABLE SOCIETIES" (http://dieoff.org/page134.htm):
I am rather skeptical as for our ability to differentiate between "good" and "bad" progress (much less institute "good" progress), much as I share Lundberg's skepticism as such. At any rate it ain't gonna hurt to mark down a definition of the term "collapse", like the one Joseph Tainter gives us in his essay "Complexity ...":

"Collapse is a rapid transformation to a lower degree of complexity, typically involving significantly less energy consumption"

Tentative Eigenübersetzung:
"Ein Zusammenbruch ist eine rasche Veränderung eines System zu einem Zustand geringerer Komplexität, der in der Regel mit einem deutlich verminderten Energieverbrauch einhergeht"

ursprünglich aus seinem 1988 erschienenen Buch / originally taken from his 1988 book
"The collapse of complex societies".



Und hier zum Abschluss (nur auf Deutsch) eine durchaus treffende Beschreibung der Herkunft und Verwendung von
Entwicklungshilfe,
entnommen dem Buch "Wendezeit" von Fritjof Capra, Scherz Verlag Bern usw. 1985 (Sonderausgabe), S. 246:

"Entwicklungshilfe nimmt von den armen Menschen in den reichen Ländern und gibt es den reichen Leuten in den armen Ländern".




Textstand vom 06.07.2011. Auf meiner Webseite
http://www.beltwild.de/drusenreich_eins.htm
finden Sie eine Gesamtübersicht meiner Blog-Einträge (Blotts).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen