Dienstag, 7. Juni 2005

Urlaub ist schön

Das Garmisch-Lied:

Wenn in Garmisch die goldne Sonne am Kramer sinkt
Und die Milchkuh 'nen letzten Schluck aus dem Viehtrog trinkt
Rasen Biker auf ihren Rädern geschwind nach Haus.
Und sie schleifen mit Profilreifen das Wegbett aus.
Doch melodisch ertönt der Klingel Sirenenlied:
Spring ins Glied, Wandrer, ins Glied!

Wer springt, muss natürlich auch essen. Dazu ein Tipp (für Garmisch-Partenkirchen, und dazu noch, ohne Aufpreis, einer für Frankfurt a. M.):

Wanderer, kommst du nach Garmisch, so speise dorten im Thai-Restaurant Rambutan (Fürstenstr. 17).
Die Zunge wird es nicht bereuen -
Und deine Börse wird sich freuen.
Musst du indessen in Frankfurt verweilen,
Sollst in die Rittergasse zum China-Imbiss Soya du eilen.
Du glaubst es nicht, du rollst mit den Augen:
Für 3,50 € Essen - das kann doch nichts taugen?
Doch hast du dir dort erst gefüllt deinen Bauch,
Verstehst du meine Empfehlung auch!

P. S. Unsere Urlaubswochen in Garmisch-Partenkirchen mit seinen vielfältigen Möglichkeiten und den kraftspendend-großartigen Bergblicken sind immer eine körperliche Wohltat und ein geistiger Genuss. Doch sind beschauliches Wandern und sportliches Mountainbiken auf gleichen Wegen nicht kompatibel. Wenn diese Art von Bereifung der Berge überhand nimmt, wird der Wanderer abgedrängt wie Steinzeitstämme von technisch überlegenen Kolonisatoren. Und wohin dann?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen