Montag, 28. April 2008

Zwei (schöne) Thermalbäder (Watzmann-Therme in Berchtesgaden, Rupertus-Therme in Bad Reichenhall). Und ein Säurebad für Steuergelder.


Über unseren Urlaub in Bad Reichenhall hatte ich bereits im vorangegangenen Bild-Blott berichtet ("I'm dreaming of a white - Ostern"). Um die Urlaubs-Trilogie komplett zu machen (vgl. auch "Ein Steinbruch der Unsterblichkeit"), lasse ich hier einen längeren Text folgen.
Zum einen bereichert er meine imaginäre Sammlung von Thermalbädern der Welt um die Watzmann Therme in Berchtesgaden.
Zum anderen und vor allem präsentiere ich eine Art "Fallstudie" (anhand eines in Bad Reichenhall geplantes Hallenbadbau) zum Thema Großmannssucht von Politikern und Bürgern und zu grundsätzlichen Problemen bei (und mit) basisdemokratischen Entscheidungen.

I. Watzmann Therme Berchtesgaden
7 Tage (ohne An- und Abreise) sind eine kurze Zeit; dennoch hat sie u. a. auch für 2 Besuche der RuperthusTherme (so die offizielle Schreibweise, ansonsten findet man auch die Schreibweise Rupertus Therme) und einen Besuch in der Watzmann Therme [für alle Google-Fälle sei sie hier vorsorglich auch "Watzmanntherme" geschrieben] in Berchtesgaden (mit anschließendem Stadtbummel, s. Foto im Vor-Blott) gereicht. Dieser Thermentempel ist natürlich kein Säurebad, auch nicht für die Steuergelder, sondern ein augenscheinlich sehr erfolgreiches Familien-Spaßbad, dessen Konzeption bei Familien und Kindern offenbar sehr gut angenommen wird (und wo man zu unserer Freude für Eintrittsermäßigungen auch die Kurkarten aus Bad Reichenhall anerkennt). Hier ein Auszug aus der Eigenbeschreibung der Therme (Reihenfolge geändert) (auf der Homepage des Bades unter "Thermenwelt"; hier auch auf einer externen Seite):
Spaß- und Erlebnisbecken: mit Strömungskanal und Unterwasserliegen, Wassertiefe von 0,90-1,35 m bei 29 °C
Soleinnenbecken: mit Bodenblubbern, 100 qm Wasserfläche, Wassertiefe 1,35 m bei 32,5°C
Soleaußenbecken: mit Wasserfall und Sprudelliegen, 150 qm Wasserfläche, Wassertiefe 1,35 m bei 32,5°C
Schwimm- und Sportbecken: 25m lang, Wassertiefe 1,40-1,80 m, 4 Bahnen bei 28°C (bei unserem Besuch war niemand in diesem Becken; vermutlich nutzen das hauptsächlich nur Sportler und Schulen)
Eltern-Kind-Bereich: mit WC, Wickeltisch und Spielgeräten. Wassertemperatur 30°C
Sonnengalerie: mit Wärmestrahlern und 3 Solarien
Soleinnenbereich: mit Soleheilstollen, Tepidarium (Wärmegrotte) sowie 2 großen Ruheräumen


Wir waren am Mittwoch, den 26.03.2008 um die Mittagszeit in der Therme und sind anschließend noch kurz durch die Stadt – pardon: den "Markt Berchtesgaden" gebummelt. (Am folgenden Tag sind wir dann zum Königssee gefahren).
Der Besuch war lebhaft, die Zielgruppe der Familien, aber auch Kinder allein, war gut vertreten. Im Sportbecken hielt sich niemand auf, und auch das Süßwasserbecken mit Strömungskanal wurde eher weniger frequentiert. Beliebt waren die beiden (drinnen und draußen) Solebecken; das zweifellos auch deshalb, weil sie spürbar wärmer sind (s. o.: 32,5° gegen 29°). Auch die Kleinen wissen Bequemlichkeiten zu schätzen.
Viel Spaß macht den Kindern natürlich die "Black-Hole-Rutsche", mit einer Ampel gesichert, die von den Kids auch beachtet wird. (Nur) ein Erwachsener hat das Kind im Manne rausgelassen und hatte ebenfalls einen Heidenspaß daran, wie ein Bob durch die teils dunkle, teils magisch beleuchtete Röhre zu sausen.
Ein Kurbad ist das natürlich nicht: dafür ist es zu lebhaft. (Vielleicht hatten in Bad Reichenhall die Gegner der Anbindung des geplanten Sport- und Familienbades dieses Modell als abschreckendes Beispiel vor Augen und wollten nicht ganz so viel von dem munteren Treiben in der Rupertustherme sehen.
Ich persönlich kann mit Kids und Familien im Schwimmbad leben, vor allem, wenn sie sich anständig verhalten (was in Berchtesgaden der Fall war). Aber jedermanns Sache ist das nicht; ruhebedürftige, vielleicht sieche, ältere Kurgäste fühlen sich da vielleicht zu sehr bedrängt.


II. RupertusTherme Bad Reichenhall
Dieses Bad hatten wir bereits während eines Urlaubs im Jahre 2005 besucht. Alles berichtenswerte (und das ist insbesondere rühmenswertes) über diese Therme habe ich in meinem damaligen Reise-Blott "Reich durch Hall?" eingetragen. Daten und Fakten findet man hier auf der Webseite des Bades (sowie säuberlich aufgelistet und sehr detailliert z. B. auch auf dieser externen Seite), u. a. die Information, dass die Wasserfläche 1.007 m² beträgt (ich hätte mehr geschätzt!) und dass pro Jahr ca. 330.000 Besucher kommen.


III. Ein geplantes Eierlegende-Wollmilchsau-Steuergelder-Säurebad in Bad Reichenhall
Nachdem meine "Studie" zur Steuergeldver(sch)wendung bei dem geplanten Neubau eines Hallenbades (Schwimmhalle, Sportbades, Spaßbades oder Familienbades – da kursieren die verschiedensten Bezeichnungen) immer länger und länger wurde, habe ich sie kurzerhand evakuiert und unter dem Titel "Bad Reichenhall: Das geplante Hallenbad, Sportbad, oder Familienbad wird kein Spassbad – für den Steuerzahler." separat eingestellt. So hätten wir denn statt einer Urlaubs-Trilogie ein Quadrivium (zumindest die Astronomie ist bei mir vertreten: in dem noch zu erstellenden Blott über die Steuergeld-Verplemperung).


Nachtrag 13.12.09
Im vorliegenden Zusammenhang ist vielleicht der Wikipedia-Eintrag "Eidgenössische Abstimmung über den Verzicht auf die Einführung der allgemeinen Volksinitiative" von Interesse.


Nachtrag 04.04.2010:
Die Reichweite der "Tägs" ist leider eng begrenzt; wer unten den Täg "Thermalbaeder" anklickt, bekommt lediglich die neuesten Einträge zu sehen.
Aus diesem Grunde habe ich meine Thermen-Schilderungen (die allerdings nicht immer sehr detailliert sind, bzw. bei denen die Blotts nicht immer auf die Thermenbesuche fokussieren) in einem eigenen Blott "Thermenwelt: Thermen der Welt (well: meiner Welt, also Thermalbäder in Deutschland)" verlinkt.




Textstand vom 04.04.2010. Gesamtübersicht der Blog-Einträge (Blotts) auf meiner Webseite http://www.beltwild.de/drusenreich_eins.htm Soweit die Blotts Bilder enthalten, können diese durch Anklicken vergrößert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen