Sonntag, 3. Juli 2005

Vom Friedhof der unverweslichen Leichen zum Satanswerk der Säuglingstaufe

Wächtersbach (http://www.stadt-waechtersbach.de/) ist nicht der Nabel der Welt, aber feiern können die Wächtersbacher wie die Weltmeister. An diesem Wochenende (02./03.07.2005) war "Blue Moon" angesagt, eine Nachtverkaufsveranstaltung zwecks Belebung des Geschäftslebens in der Innenstadt. Wenn man dort freilich wohnt, und noch dazu an einer Stelle, wo sich im Schnittpunkt der Schallwellen die Harmonien verschiedener Bands kakophonisch überlagern: dann ist Flucht angesagt!
Die unsere führt uns am Freitag nach Hirschhorn am Neckar (http://www.hirschhorn.de/). Das Außergewöhnliche an diesem Ort ist nicht die Burg (wiewohl eindrucksvoll gelegen); auch nicht jene weiße Eule im Langbein-Museum, welche durch Mark Twains "A Tramp Abroad" ("Bummel durch Europa") in die Weltliteratur eingegangen ist [zu Mark Twains Reise am Neckar vgl. auch mein Aufsatz "In Eberbach fängt der Süden an" in den e-stories: http://www.e-stories.de/view-kurzgeschichten.phtml?8889+reise]. Einmalig ist vielmehr der Friedhof der unverweslichen Leichen, Neckarumschlungen im uralten (heutigen Ortsteil) Ersheim auf der anderen Neckarseite rund um die Katholische Friedhofskirche St. Nazarius und Celsus (Kirche: http://www.odenwald.de/sights/marks/hhekap.htm; auch hier: http://www.hirschhorn.de/html/navigation1/index0.html) gelegen. Was hätte Mark Twain aus diesem Friedhof rausgeholt, wenn er das noch hätte erleben dürfen! Doch war ihm die Gnade der späten Geburt nicht beschieden. Zu seiner Zeit hangelten sich die Schifflein noch an einer Kette den Neckar hoch. Nun aber, da der Strom kanalisiert und abschnittsweise aufgestaut ist, hebt der Pegelstand die Grundwasserstände und die Durchfeuchtung konserviert die Leichen wie weiland das Moor den "Mann von Tollund" (und viele andere, die aber nicht alle so gut erhalten sind und vor allem so zufrieden dreinschauen wie er: http://home6.inet.tele.dk/hjortspr/Tollundmand.htm)

Nun bewahrt die Menschheit zwar alles Mögliche auf (vgl. dazu auch meinen kritischen Blog vom 17.05.05 "Renten sichern - Wehrfriedhofsmauer zerfallen lassen!" über die Wehrfriedhofsmauer von Soisdorf), aber die Leichen, wenigstens die gemeinen Volks-Leichen, sollen sich doch bitte schön baldmöglich entmaterialisieren.
Und weil sie das unten nicht mehr tun /
Dürfen sie jetzt nur noch oben im Friedhof ruh'n!


Andere Städte, andere Sorgen.
In Stuttgart schreitet ein Bärtiger durch das Menschengewimmel auf der Königstraße. Vor seinem Bauch baumelt ein Blechschild. Haltbar und wetterfest verkündet es den Verstockten die schreckliche Botschaft: "Säuglingstaufe ist Satanswerk"!
Ist es also die Strafe des Herrn, wenn er seinen trotzköpfig säuglingskopfbewässernden Stuttgartern gelegentlich eine Süntflut von dem umgebenden Höhen ins Stadt-Tal schickt?

Die Sünde des China-Lestaulants am Ponte Nuovo jedenfalls ist nur eine lässliche und rechtfertigt eine solche Strafe nicht: "Schweinelippen" beschriftet das Buffet eine der Speisen.

Und fromm sind die Menschen hier auch. Vor dem Rathaus schwingen zahlreiche Menschen ein Meer von roten Fahnen. Ein Vorbeter spricht jeweils einen Satz, dann ballt die Masse die Fäuste und ruft: "Messiah". Dieses Wort habe ich ganz genau verstanden; die Sätze des Vor-Redners lauten sicherlich: "Wer soll uns regieren?", "wer wird uns politisch erlösen?", "wer sorgt für höhere Löhne?" usw., denn hier ist die "Maoist Kommünist Parti" aufmarschiert, und Türkisch verstehe ich leider nicht. Ihren Erzfeind treten sie bei dieser Demo mit den Füßen: den Markt-Platz.


Ach ja: eigentlich waren wir wegen der Bilder von Mark Tansey angereist. Nun, die haben wir zum Schluss dann auch noch gesehen, bevor wir zurück nach Hirschhorn fuhren. Diesmal über Heidelberg, und somit nicht am Friedhof der unverweslichen Leichen vorbei. Den würden wir morgen, bei der Rückfahrt über Eberbach, noch einmal zu Gesicht bekommen.


Textstand vom 03.11.2006. Auf meiner Webseite
http://www.beltwild.de/drusenreich_eins.htm
finden Sie eine Gesamtübersicht meiner Blog-Einträge.

Kommentare:

  1. du bist wohl schizophren was ?denkzerfahren?
    tradewind

    AntwortenLöschen
  2. Hallo "Windhändler",

    Ihre medizinische Diagnose ist etwas knapp geraten; das müssen Sie einem Laien wie mir schon etwas ausführlicher erklären!


    Gruß
    Cangrande

    AntwortenLöschen